JeKI

Jedem Kind ein Instrument

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben in ihrem Stundenplan in jeder Klassenstufe zwei Stunden Musikunterricht. In der 1. Klasse wird in den beiden Stunden die Grundmusikalität der Kinder gefördert. Es wird getanzt, gesungen und mit dem Orff-Instrumentarium musiziert (ein musikpädagogisches Konzept für Kinder nach Carl Orff benannt, welches den kreativen Umgang mit den Elementen Musik, Sprache und Bewegung in der Vordergrund stellt). In der 2. Klasse haben die Kinder eine Stunde des regulären Musikunterrichts, in der zweiten Stunde werden sie an verschiedene Instrumente herangeführt, die sie zuvor meist nur aus dem Fernsehen kennen. Ab der 3. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler dann Unterricht auf dem von ihnen gewählten Instrument und dürfen dieses dann auch kostenlos für zwei Jahre zum Üben für Zuhause ausleihen.

Dieses Prinzip der Verbindung von „klassischem“ Musikunterricht und dem professionell angeleitetem Lernen eines Instruments nach dem JeKI-Programm der Stadt Hamburg (erfahren Sie hier mehr über JeKI) wird nur an ausgewählten Grundschulen angeboten.

Unser JeKI-Pädagogen-Team besteht aus:

 

 

 

 

Frau Sieveking (Koordination des JeKI-Projektes, Geige), Frau Hoth (Gitarre), Frau Stüve (Piano), Herr Lehmkuhl (Gitarre), Herr Gagarin (Geige und Cello), Frau Schönbrunner (Querflöte), Herr Özdemir (Saz)

Schreibe einen Kommentar