Erziehungsvertrag

…zwischen Eltern und Schule

Vertrag

Wir, die Eltern, … Wir, die Schule, …
 … erziehen unser Kind zu:

  • Ehrlichkeit
  • Höflichkeit
  • Rücksichtnahme
  • Hilfsbereitschaft

Wir helfen ihm, zu erkennen, was Recht und Unrecht ist.

… interessieren uns dafür, was in der Schule geschieht:

  • Wir fragen nach schulischen Erlebnissen.
  • Wir loben unser Kind für seine Anstrengungen.
  • Wir ermutigen es bei Schwierigkeiten.
  • Wir nehmen an schulischen     Veranstaltungen teil
 … erziehen Ihr Kind zu:

  • Ehrlichkeit
  • Höflichkeit
  • Rücksichtnahme
  • Hilfsbereitschaft

Wir helfen ihm, zu erkennen, was Recht und Unrecht ist.

…heißen die Eltern willkommen:

  • im Unterricht zu hospitieren.
  • am Unterricht und am Schulleben mitzuwirken.
  • sich zu angegebenen Zeiten telefonisch bei dem/der Klassenlehrer/in zu melden.
  • Wir unterstützen die Eltern in der Wahrnehmung ihres Erziehungsauftrages.

 

…sorgen für einen guten Schultag:

  • Wir achten auf die Vollständigkeit von Materialien und Sachen.
  • Wir halten unser Kind zu Ordnung an.
  • Wir schicken unser Kind pünktlich zur Schule.
  • Wir geben unserem Kind jeden Tag ein gesundes Frühstück mit.

Wir sorgen dafür, dass das Kind einen Platz hat, an dem es seine Schulübungen (Lesen, 1×1, Vokabeln usw.) in Ruhe machen kann.

…informieren die Schule sofort:

  • über Änderungen von Adressen und Telefonnummern
  • bei Erkrankungen
… unterstützen Ihr Kind beim Lernen durch:

  • einen sorgfältigen Umgang mit Lernzeit.
  • fachlich fundierte Unterrichtsangebote.

Wir sorgen dafür, dass die Grundbedürfnisse Ihres Kindes nach neuen Erfahrungen, nach Verantwortung, nach Lob und Anerkennung in Unterricht und Schulleben berücksichtigt werden.

 

…informieren die Eltern umfassend über:

  • unterrichtliche Inhalte
  • die Lernentwicklung des Kindes
  • seine Persönlichkeitsentwicklung
  • wichtige schulische Ereignisse.

 

 

Schreibe einen Kommentar